Zweiter Heimsieg für Buchbachs U23

Manhart trifft beim 1:0 über Aufsteiger Aschheim – Ampelkarte gegen Akdemir

Ein Sonderlob vom Trainer gab’s für Kapitän Alex Linner, der am Mittwoch seinen 21. Geburtstag gefeiert hat. In dieser Szene nimmt er es mit Falk Schubert (links) und Daniel Taschner auf

Die U23 des TSV Buchbach hat den zweiten Heimsieg in Folge gelandet und den FC Aschheim am Freitagabend in der SMR-Arena mit 1:0 bezwungen. Durch den vierten Dreier im siebten Spiel kletterte die Mannschaft von Trainer Markus Nistler auf Platz fünf der Fußball-Bezirksliga Ost und kann die nächsten Spiele ohne großen Druck angehen.

„Das waren die besten 30 Minuten, die wir in dieser Saison gespielt haben“, lobte Nistler sein Team für den starken Auftritt zu Beginn der Partie, in der die Gäste phasenweise vorgeführt wurden. Bereits in der zehnten Minute musste Keeper Pascal Jakob in höchster Not vor Ali Bircan retten, vier Minuten später spielte Alexander Zehentmeier den Ball in die Schnittstelle und Andi Manhart schob die Kugel Jakob flach durch die Hosenträger.

Der Keeper des Aufsteigers hatte in der Folge alle Hände voll zu tun, um seine Truppe im Spiel zu halten: So entschärft er in der 17. Minute einen schönen 15-Meter-Schuss von Manuel Mattera, drei Minuten später tauchte wieder Manhart vor dem Aschheimer Schlussmann auf, hatte alle Zeit der Welt, konnte Jakob aber nicht überwinden, der zur Ecke klärte. In der 23. Minute fischte Jakob einen 16-Meter-Schuss von Manhart, der sein erstes Spiel nach seiner Knieverletzung bestritt, aus dem Knick, die folgende Ecke von Alex Linner krachte gegen die Latte, den Abpraller köpfte Stefan Hitzlsperger Jakob in die Arme. „Ich wollte eigentlich mitschreiben, aber das habe ich gar nicht geschafft, weil wir gefühlt Chancen im Drei-Minuten-Takt hatten“, so Nistler.

Aschheims Trainer Thomas Seethaler reagierte, stellte um und tauschte Personal – fortan wurde es etwas besser und in der 38. Minute musste Daniel Süßmaier einen Freistoß von Stefan Huber per Fußabwehr klären, ehe David Müller den Abpraller aus acht Metern über die Latte setzte. Zur Pause hätte es gut und gern 5:1 für die Rot-Weißen heißen können, die auch im zweiten Durchgang schwungvoll begannen, jedoch in der 53. Minute Atakan Akdemir verloren, der nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah. Nistler: „In Überzahl hat Aschheim schon gedrückt, aber bis auf ein paar Flanken ist nicht viel passiert. Wir sind dann natürlich etwas tiefer gestanden, haben aber gut dagegengehalten.“

Unterm Strich ein verdienter Erfolg für die Rot-Weißen, die ihre Konter im zweiten Durchgang nicht richtig ausgespielt haben. „So mussten wir halt bis zum Schluss zittern“, so Nistler, der zusammenfasste: „Es war viel Tempo drin, wir haben die erste Halbzeit klar dominiert und gut Fußball gespielt. Nach der Gelb-Roten war Aschheim zwar optisch überlegen, hat aber keine gefährlichen Abschlüsse gehabt.“ Ein Sonderlob verteilte Nistler an Kapitän Linner, der erstmals auf der Sechs gespielt und mit viel Laufarbeit die Räume zugemacht hat. Und auch Mattera, der ja eigentlich noch bei der A-Jugend kicken dürfte, strich Nistler heraus: „Er ist momentan aus der Mannschaft nicht wegzudenken, macht viel Tempo und hat sehr gute Aktionen. Bei so einem jungen Spieler muss man zwar damit rechnen, dass auch mal schwächere Phasen kommen, aber derzeit haben wir sehr viel Freude an ihm.“

TSV Buchbach II: Süßmaier – Sonnleitner, Batljan, Hitzlsperger, Gradl –Linner, Akdemir – Manhart, Mattera, Zehentmeier (90. Weinzierl) – Bircan (84. Wittmann) Trainer: Nistler.

Tor: 1:0 Manhart (14.)

Schiedsrichter: Kappelsberger (Assling)

Zuschauer: 95

Gelb: Bircan, Linner, Wittmann, Sonnleitner – Merdzanic, Müller, Antonio, Behr

Gelb-Rot: Akdemir (53.) wegen wiederholten Foulspiels.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors