U23 weiter in der Erfolgsspur

1:1 beim Tabellenzweiten in Reichertsheim – Perovic erzielt den Ausgleich

Die U23 des TSV Buchbach bleibt in der Fußball-Bezirksliga Ost weiter in der Erfolgsspur: Die Mannschaft von Markus Nistler erreichte am Samstag beim Tabellenzweiten in Reichertsheim ein 1:1, verpasste zwar im dritten Anlauf einen Derbysieg, zeigte aber vor allem nach der Pause eine sehr gute Partie.

Stefan Perovic (3.v.l.) erzielte den 1:1-Ausgleich für den TSV Buchbach II.

Acht Punkte holten die jungen Rot-Weißen aus den letzten vier Begegnungen und stehen mit sieben Punkten Vorsprung auf die Relegationszone auf Platz sieben. „Man muss schon kontinuierlich punkten, um nicht nach hinten zu rutschen“, weiß Nistler, der seiner Mannschaft in Reichertsheim gute Noten gab: „Reichertsheim war in der ersten Halbzeit einen Tick stärker, wir waren aber nach der Pause klar besser.“ In der Anfangsphase bewegten sich beide Teams in etwa auf Augenhöhe, nach etwa 20 Minuten erkämpften sich die Gastgeber vor allem durch Ecken, Freistöße sowie auf dem engen Platz gefährliche Einwürfe Vorteile und banden die Buchbacher durch diese Standards in ihrer Hälfte. „Ich habe mir mal die Mühe gemacht und unsere bisherigen Spiele nach Halbzeiten untersucht. Wäre nach 45 Minuten Schluss gewesen, hätten wir nur elf Punkte, hätte nur die zweite Halbzeit gezählt, stünden wir bei 22 Punkten“, rätselt Nistler ein wenig, warum sein Team meist etwas Anlaufzeit braucht.

Aus einem der Reichertsheimer Standards fiel auch der Führungstreffer für die Hausherren, als Sebastian Bockmeier nach einer Ecke am kurzen Pfosten die Kugel vor Xandi Linner erwischte und ins Tor lenkte (30.). Der Buchbacher Kapitän musste übrigens in der Schlussphase raus und nach einem Zusammenprall mit sechs Stichen an der Lippe genäht werden – mit Schmusen geht da die nächsten Tage nicht viel. Pech hatte Linner schon kurz vor der Pause, als sein gefährlich aufsetzender Linksschuss von Keeper Matthias Loew gerade noch über die Latte gelenkt wurde.

Und auch fünf Minuten nach Wiederbeginn hatte Reichertsheim Glück, als ein 18-Meter-Knaller von Leo Abazaj an die Latte krachte, nach einer Stunde traf Denis Rexhepi eine perfekte Flanke von Tobi Sztaf nicht richtig, sonst wäre spätestens zu diesem Zeitpunkt der Ausgleich fällig gewesen. Aber in der 72. Minute war es dann endlich so weit: Der eben eingewechselt Stefan Perovic drückte am langen Pfosten einen Chip von Rexhepi mit seinem ersten Ballkontakt über die Linie. Danach drückten die Rot-Weißen weiter, Rexhepi köpfte am langen Pfosten nach Flanke von „Ati“ Akdemir knapp vorbei und in der 85. Minute traf Ali Bircan zum vermeintlichen 2:1, doch das Schiedsrichtergespann versagte dem Treffer die Anerkennung. Nistler: „Da haben selbst die Reichertsheimer zugegeben, dass das kein Abseits war.“

TSV Buchbach II: Süßmaier – Linner (90. Fischer), Batljan, Hitzlsperger, Gradl – Akdemir, Abazaj (71. Perovic) – Rexhepi, Mattera, Sztaf (87. Weinzierl) – Bircan. Trainer: Nistler.

Tore: 1:0 Bockmaier (30.), 1:1 Perovic (72.)

Schiedsrichter: Herrmann (München Ost)

Zuschauer: 220

Gelb:  Hubl, Klein – Sztaf, Linner, Gradl, Akdemir, Perovic.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar