Erneute Bewährungsprobe für Buchbachs U23

Forstinning heute um 19 Uhr in der SMR Arena – Gäste mit sieben Siegen in Serie

Nach dem 1:1 in Reichertsheim steht für die U23 des TSV Buchbach in der Fußball-Bezirksliga Ost am heutigen Freitag um 19 Uhr die nächste Bewährungsprobe auf dem Programm. Mit dem VfB Forstinning gastiert der Tabellendritte in der SMR-Arena, der mit der unglaublichen Serie von sieben Siegen in Folge anreist.

Buchbachs U23 will mannschaftlich wieder so geschlossen auftreten wie zuletzt in Reichertsheim.

„Wir haben momentan schon ein richtig straffes Programm. Erst Reichertsheim, jetzt Forstinning und nächste Woche dann beim Tabellenführer in Bruckmühl. Da heißt es für uns ranklotzen“, so Teammanager Daniel Süßmaier, der aber auch sagt: „Das sind die Spiele, in denen wir zeigen können, dass wir auch was draufhaben, dass wir kicken können. Dafür spielt man ja Fußball, um in solchen Spielen seinen Mann zu stehen.“

Nach einem Stolperstart haben sich die Forstinninger zur absoluten Top-Mannschaft der letzten Wochen entwickelt. Süßmaier: „Ich habe vor ein paar Wochen ein Interview gelesen, als die Forstinninger noch weit hinten waren. Schon damals haben sie davon gesprochen, dass sie in ein paar Wochen vorne dabei sein wollen. Da haben eigentlich fast alle etwas geschmunzelt, aber jetzt haben sie tatsächlich so einen brutalen Lauf.“

Zuversichtlich stimmt den Buchbacher Keeper und Co-Trainer die kämpferische Leistung, die die Rot-Weißen letzte Woche in Reichertsheim gezeigt haben: „Wir sind mit Sicherheit nicht in der Favoritenrolle und können nicht sagen, dass wir drei Punkte einsacken müssen. Aber was wir in Reichertsheim gezeigt haben, war vor allem nach der Pause kämpferisch richtig, richtig gut. Spielerisch ist es ja auf dem engen Platz in Reichertsheim nicht so einfach. Wenn wir wieder so dagegenhalten, wird es auch für Forstinning nicht einfach.“ Auffallend: Die Abwehr der Buchbacher Zweitvertretung hat sich in den letzten Wochen enorm verbessert und wirklich gut stabilisiert, Zeugnis davon gibt die Bilanz von nur einem Gegentreffer in den letzten vier Begegnungen.

In personeller Hinsicht ist die Lage bei den Gastgebern nicht optimal, aber auch nicht schlecht: Ein Fragezeichen steht noch hinter Kapitän Alexander Linner, der ja nach dem Spiel am Samstag wegen einer Platzwunde an der Lippe genäht werden musste. „Er muss sich sicher sein, dass es geht. Wenn er im Kopf nicht frei ist, macht es keinen Sinn“, so Süßmaier. Sicher fehlen wird Alexander Zehentmeier, der wegen einer Rippenprellung nicht spielfähig ist, diese Woche mit dem Training pausieren musste, aber nächste Woche wieder einsteigen soll. Auch der erkrankte Christian Fischer ist nicht dabei, dafür kommt Benedikt Orth vom Regionalliga-Kader. Der Verteidiger ist ja in der Regionalliga wegen seiner Ampelkarte gesperrt, darf aber in der Bezirksliga spielen, zumal es ja hier auch keine Sperre nach Gelb-Rot gibt.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar