Auch U23 muss sich beugen

Forstinning feiert beim 3:0 den achten Sieg in Serie – Erstes Tor der Knackpunkt

Auch die U23 des TSV Buchbach hat den VfB Forstinning in der Fußball-Bezirksliga Ost nicht stoppen können: Die Mannschaft von Trainer Ivica Coric feierte mit dem 3:0 am Freitagabend den achten Sieg in Serie und kletterte nach schwachem Saisonstart auf Platz zwei. Für Buchbachs U23 war es hingegen nach zwei Siegen und zwei Unentschieden die erste Niederlage.

Stefan Hitzlsperger musste mit Verdacht auf Bänderverletzung vom Platz.

In der ersten halben Stunde bestimmte die Mannschaft von Trainer Markus Nistler, der gleich vier Stammspieler ersetzen musste, relativ eindeutig das Geschehen, beide Teams machten richtig Tempo, doch zunächst ließen beide Hintermannschaften wenig zu. Und so war auch ein 30-Meter-Freistoß von Denis Rexhepi, den VFB-Keeper Dominik Schlerf gerade noch entschärfen konnte, die erste gefährliche Aktion der Partie. In der 27. Minute machten dann auch die Gäste auf sich aufmerksam, als Abdelilah Erraji Felix Füchsl bediente, dessen Kopfball Daniel Süßmaier gerade noch von der Linie kratzen konnte. Beim nächsten Vorstoß der Forstinninger fiel dann aber der Führungstreffer, wobei die Situation etwas kurios war: Nach einem Getümmel droschen Tobi Gradl, Bene Orth und Ivan Bacak zugleich auf die Kugel, alle drei gingen zu Boden und der Ball kullerte irgendwie über die Linie (34.). „Ein saublödes Tor. Das war irgendwie der Knackpunkt, danach ging nicht mehr viel bei uns“, so Co-Trainer Süßmaier.

In der 43. Minute setzte sich Nico Weismor auf dem Flügel durch, scheiterte aber am Außenpfosten, in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs hätte Ali Bircan nach einem abgewehrten Schuss von Stefan Hitzlsperger tatsächlich den Ausgleich erzielt, doch der Treffer fand wegen einer Abseitsposition keine Anerkennung. Im zweiten Durchgang spielten dann die Gäste sehr souverän auf, Buchbach fand kein geeignetes Mittel, um die VfB-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. „Im Prinzip haben wir uns dann die zwei weiteren Gegentore fast selbst reingehauen“, ärgerte sich Süßmaier. Beim 0:2 war die Situation eigentlich schon geklärt, dann vertändelte die Abwehr aber den Ball, Erraji bediente Umut Mutlu, der Süßmaier mit einem schönen Schuss keine Chance ließ (62.). Kurz darauf bewahrte der Buchbacher Keeper nach einem Alleingang von Füchsl seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand, aber in der 86. Minute war Süßmaier machtlos, als sich die Abwehr einen unnötigen Ballverlust leistete und Bacak den Querpass locker einschieben konnte.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Hausherren bereits zwei Verletzte zu beklagen: Hitzlsperger musste mit einer Bänderverletzung vom Platz. „Bei ihm sieht es nicht so gut aus. Wir hoffen, dass nicht auch die Achillessehne in Mitleidenschaft gezogen wurde“, so Süßmaier. Weniger schlimm, aber schmerzhaft ist die Verletzung von Bircan, der mit einem „Eisbein“ vom Feld musste.

TSV Buchbach II: Süßmaier – Sonnleitner, Orth, Hitzlsperger (73. Wittmann), Gradl – Akdemir, Abazaj – Rexhepi, Flores, Perovic – Bircan (70. Weinzierl). Trainer: Nistler.

Tore: 0:1 Bacak (34.), 0:2 Mutlu (62.), 0:3 Bacak (86.)

Schiedsrichter: Brcaninovic (FC Phönix München)

Zuschauer: 100

Gelb: Abazaj, Sonnleitner – Erraji, Mutlu, Sillah

Gelb-Rot: Akdemir (90. +1) wegen wiederholten Foulspiels.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar