Buchbach ackert sich zum Sieg über Illertissen

Rekordspieler Aleksandro Petrovic trifft beim 2:0-Sieg doppelt

Dass die Buchbacher nach 19 Spieltagen die 30-Punkte-Marke knacken würden hätten vor der Saison die Wenigsten gedacht. Doch genau der Fall ist mit dem 2:0-Sieg vom Freitagabend eingetreten. Die Rot-Weiße-Lebensversicherung Aleksandro Petrovic hat zugeschlagen und den FV Illertissen fast im Alleingang erledigt.

Jubelszene: Maxi Drum und Samed Bahar (re.) bejubeln den ersten Treffer von Aleksandro Petrovic.

Die Partie startete mit mächtig Dampf von beiden Seiten, den sowohl Buchbach als auch Illertissen benötigten die Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Die erste Chance hatte Samed Bahar, als er an eine Hereingabe von Christian Brucia um ein Haar nicht herankam (6.). Drei Minuten später prasselten Maxi Drum und Bene Orth am eigenen Sechzehner zusammen, sodass Illertissens Fabio Maiolo sich die Kugel schnappen , aber Daniel Maus im TSV-Kasten nicht überwinden konnte. Die beste Chance in der Anfangsphase hatte dann Gästestürmer Kai Luibrand, als eine Ecke geklärt, aber prompt wieder zurück kam und er aus spitzem Winkel die Führung verpasste (11.). Die Gäste generell ein Übergewicht bei Ecken und Freistößen, aber die Buchbacher Hintermannschaft um „Tower“ Lukas Winterling behielt die Lufthoheit. Der TSV Buchbach blieb aber auch nach vorne aktiv und hatte die Möglichkeit über Brucia. Der erhielt dieses Mal das Zuspiel von Bahar, scheiterte aber an Gästekeeper Kevin Schmidt. In Minute 23 der Rot-Weiße-Abwehrverbund dann doch mal ein wenig unsortiert, aber die Flanke von Maurice Strobel konnte von Daniel Dewein nur in die Mitte geköpft werden, wo aber niemand stand und die Topchance verpuffte. Die Führung für die Hausherren in der 28.Minute: Winterling hebelte die Abwehr per Flugball aus, Bahar tanzte an der Grundlinie den Gegenspieler aus und gab die Kugel in die Mitte. Dort wurde Christian Brucia noch entscheidend gestört, aber Aleks Petrovic war zur Stelle nagelte den Ball zur Führung ins Netz. Daraufhin passierte wirklich nichts mehr, denn die Illertissener schienen geschockt und der TSV Buchbach verwaltete die Führung bis zur Pause.

Die Gäste hatten sich im zweiten Durchgang mehr vorgenommen, sahen aber zu Beginn der zweiten Halbzeit sofort einen Kopfball von Lukas Winterling, der aber einzig zu unplatziert war. Im Gegenzug hatte erneute Top-Stürmer Luibrand die Chance, verfehlt die Kiste aber wie schon im ersten Durchgang. In der 57. Minute dann Luibrand mit der dicken Ausgleichschance, doch nach einem tollen Freistoß von Strobel brachte der Angreifer keinen Druck hinter den Ball. Der FVI nun in der besten Phase in der auch Dewein noch die Möglichkeit besaß. Dann aber ein erneuter Genistreich des TSV und damit das 2:0. Maxi Dum brachte einen perfekten Freistoß ins Zentrum, Petrovic setzte sich gegen drei (!) Mann durch und tunnelte damit auch noch den Keeper (64.). Der FVI erneut baff nach dem Gegentreffer, sodass Walleth bereits in der 75.Minute Keeper Kevin Schmidt aus der zweiten Reihe prüfen konnte. Dann die Schlussoffensive der Gäste. Maurice Strobelm eine Minute später mit der Brechstange, aber der wenig geprüfte Maus hielt mit einer tollen Parade. Die beste Tat hob sich der TSV-Schlussmann aber bis zur 78.Minute auf, als Benedikt Krug völlig frei zum Kopfball kam. Daniel Maus hielt aber mit einem sehenswerten Fußreflex die Null und damit das 2:0 fest.

Insgesamt war die Partie zwar kein Leckerbissen für die 669 Zuschauer in der SMR-Arena, aber ein toller Fight und am Ende wichtige drei Punkte für den TSV Buchbach. Für die Rot-Weißen geht es am kommenden Spieltag zur U23 des 1.FC Nürnberg, der FC Illertissen hat mit dem FC Augsburg ebenfalls eine zweite Mannschaft als Gegner.

TSV Buchbach: Maus – Bahar, Rosenzweig, Winterling, Drum, Orth – Walleth, Hain – Grübl, Petrovic, Brucia. Trainer: Raupach/Bichlmaier.

FV Illertissen: Schmidt – Wegmann, Enderle, Galinec, Krug – Maiolo, Strobel, Dewein, Buchmann, Nebel – Luibrand. Trainer: Küntzel.

Tore: 1:0 Petrovic (28.), 2:0 Danhof (64.).

Schiedsrichter: Speckner (Schloßberg).

Zuschauer: 669.

Gelb: – Krug, Nebel, Strobel.

Foto: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

Text: © thu, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar