Doppelpacker Petrovic erledigt Illertissen

Nach 2:0-Sieg am Freitag knackt Buchbach die 30 Punkte-Marke – Große Effizienz

Der TSV Buchbach hat am Freitagabend mit dem 2:0 gegen den FV Illertissen seinen achten Saisonsieg gefeiert und bereits am zweiten Rückrundenspieltag der Fußball-Regionalliga Bayern die 30-Punkte-Marke geknackt. Mann des Abends war Aleksandro Petrovic, der in seinem 250. Regionalligaspiel einen Doppelpack schnürte und dafür sorgte, dass die Serie der Rot-Weißen von fünf Spielen ohne Niederlage weiter ausgebaut wurde.

Erzielte am Freitagabendabend seine Saisontreffer fünf und sechs: Aleks Petrovic.

„Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel. Es gab Phasen, in denen wir am Drücker waren und umgekehrt. Letztlich hatte Illertissen etwas mehr Spielanteile, wir waren aber die effizientere Mannschaft“, fasste Buchbachs Trainer Markus Raupach die Partie zusammen, in der die Rot-Weißen, wie so oft, gleich nach Spielbeginn die ersten Akzente setzen: In der sechsten Minute war Christian Brucia auf dem linken Flügel durch, doch die Gäste konnten dessen Flanke gerade noch vor Samed Bahar blocken, nach eine Viertelstunde dann das umgekehrte Spiel, als Brucia nach Flanke von Bahar Keeper Kevin Schmidt prüfte. Aber auch die Illertaler hatten Möglichkeiten durch Fabio Maiolo und Daniel Dewein, ehe Petrovic in der 28. Minute zum ersten Mal zuschlug: Nach langem Ball von Lukas Winterling und Flanke von Bahar verpasste zunächst Brucia, doch Petrovic erfasste die Situation am schnellsten und knallte den Ball aus vier Metern in die Maschen – beim Hinspiel in Illertissen hatte Petrovic übrigens nach 30. Minuten das Tor des Tages zum Buchbacher 1:0-Erfolg erzielt.

Bis zum Seitenwechsel passierte dann nicht mehr viel, nach der Pause kamen die Gäste mit frischem Schwung aus der Kabine und drängten auf den Ausgleich, nachdem „Tower“ Winterling bei einem Kopfball das 2:0 verpasst hatte: Die beste FVI-Gelegenheit vergab Torjäger Kai Luibrand nach knapp einer Stunde, als er nach Flanke von Maurice Strobel aus elf Metern über das Gebälk köpfte. Die Entscheidung fiel dann in der 64. Minute durch einen schlitzohrigen Kopfball von Petrovic, der sich nach Freistoßflanke von Maxi Drum gegen drei Verteidiger behauptete und sich selbst so anköpfte, dass die Kugel Keeper Schmidt zwischen den Beinen durchflutschte – Saisontreffer Nummer sechs für den Regionalliga-Rekordspieler, der insgesamt schon 72 Mal in Bayerns Eliteklasse getroffen hat.

In der Schlussphase drängte Illertissen auf den Anschlusstreffer, aber Buchbach stand sehr gut und ließ wenig zu. „Illertissen hatte ja auch einige Ausfälle zu beklagen, hat aber trotzdem viel Tempo auf den Platz gebracht. Wir haben nie zurückgesteckt, konnten den Gegner weitgehend vom Tor weggehalten und haben so fast nur Distanzschüsse zugelassen“, resümierte Raupach, der in der 79. Minute die beste Chance der Gäste sah, als Daniel Maus einen Zehn-Meter-Kracher von Benedikt Krug mit einer bärenstarken Fußabwehr entschärfte.

„Mit 30 Punkten können wir hoch zufrieden sein, ich denke, dass uns das vor der Saison nicht viele Experten zugetraut haben“, so Raupach, der aus den verbleibenden drei Spielen in Nürnberg, gegen Bayreuth und bei Türkgücü noch den einen oder anderen Punkt sammeln möchte.

TSV Buchbach: Maus – Bahar, Rosenzweig, Winterling, Drum, Orth (76. Cinar) – Hain, Walleth – Grübl, Petrovic, Brucia (86. Denk). Trainer: Raupach/Bichlmaier.

FV Illertissen: Schmidt – Wegmann, Galinec, Krug, Enderle – Buchmann (75. Glessing), Nebel, Maiolo (88. Wujewitsch), Dewein (84. Bergmiller) – Luibrand, Strobel. Trainer: Küntzel.

Tore: 1:0 Petrovic (28.), 2:0 Petrovic (64.)

Schiedsrichter: Speckner (Schlossberg)

Zuschauer: 669

Gelb: – / Nebel, Strobel

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar