Letzter Auftritt des Jahres für Buchbach II

Süßmaier fordert für das Spiel am Samstag um 14 Uhr in Teisendorf „Herzblut“

Letzter Auftritt des Jahres für die U23 des TSV Buchbach in der Fußball-Bezirksliga Ost: Die Mannschaft von Trainer Markus Nistler gastiert am heutigen Samstag um 14 Uhr bei Aufsteiger TSV Teisendorf und möchte dort nicht nur punkten, sondern sich mit einem beherzten Auftritt auch gleich für die Frühjahrsrunde einstimmen.

Keeper, Co-Trainer und Teammanager Daniel Süßmaier fordert hundertprozentigen Einsatz.

„So wie wir letzte Woche gespielt haben, gewinnt man nicht gegen Ebersberg, aber auch nicht in Teisendorf. Da gewinnt man gar nichts“, ist der Wut von Teammanager Daniel Süßmaier immer noch nicht verraucht. Der Keeper und Co-Trainer fordert: „Einsatz, Leidenschaft und Herzblut. Und das gilt auch gleich für den Rest der Saison. Da muss sich einiges gewaltig ändern. Wir haben zwar einige gute Spiele gemacht und auch gute Ergebnisse erzielt, aber das Drumherum hat nicht immer gepasst. Manchmal ganz und gar nicht.“ Süßmaier geht davon aus, dass es deswegen auch in personeller Hinsicht Veränderungen in der Winterpause geben wird: „Wer sich nicht 100 Prozent mit Buchbach identifizieren kann, ist fehl am Platz.“

Bei der Partie in Teisendorf erwartet der Teammanager kein schönes Spiel: „Das wird mit Sicherheit ekelig. Der Platz ist tief, da ist reiner Kampf angesagt. Im Gegensatz zum Ebersberg-Spiel muss jeder hundertprozentig die Ärmel hochkrempeln. Dass wir das können, haben wir ja in der zweiten Halbzeit in Reichertsheim bewiesen, als der Platz auch tief war und nicht die fußballerischen Mittel gefragt waren. Vom Auftreten und der Körpersprache war das die geilste Halbzeit der Saison. Und so müssen wir auch in Teisendorf auftreten.“

Die Gastgeber, die noch mit einer Partie im Rückstand sind, haben zwar letzte Woche mit 1:2 in Reichertsheim verloren, zuvor aber aus vier Spielen satte zehn Punkte geholt und so die rote Laterne weitergereicht. Süßmaier: „Für Teisendorf geht es praktisch um alles, dementsprechend wird die Mannschaft fighten. Für uns heißt das, dass wir demütig sein müssen. Wir können da nicht hinfahren und sagen, dass wir einen Dreier einsacken. Wenn wir einen Punkt mitnehmen, ist das unter Umständen auch okay, dann liegen zumindest schon mal im direkten Vergleich vorne.“

Fehlen werden neben Thomas Hitzlsperger auch Manu Glasl (Finger), Denis Rexhepi, der sich einen Innenbandanriss im Knie zugezogen hat, und wohl auch Alexander Zehentmeier, der sich mit einer hartnäckigen Grippe rumschlägt. Eventuell kommt trotz des parallelen Auftritts der Regionalliga-Mannschaft noch Tobi Sztaf dazu. Süßmaier: „Ob wir mit zwei oder vier Ersatzspieler nach Teisendorf fahren, ist nicht entscheidend, es kommt einzig und allein auf die Einstellung an.“

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar