Buchbachs U23 mit einer Nullnummer

Beim 0:0 in Waldkraiburg vor allem in der Anfangsphase einige Chancen vergeben

Eine Woche nach dem glorreichen 1:0 gegen den ESV Freilassing musste sich Buchbachs U23 am Samstag mit einer Nullnummer beim VfL Waldkraiburg begnügen. Durch die Punkteteilung rutschte die Elf von Trainer Markus Nistler nach dem zwölften Spieltag in der Fußball-Bezirksliga Ost etwas in der Tabelle ab, steht aber mit 17 Punkten weiterhin im gesicherten Mittelfeld.

Die U23 der Rot-Weißen, die aus beruflichen Gründen einige Stammspieler ersetzen musste, begann eigentlich recht schwungvoll und hatte in den ersten 25 Minuten drei gute Situationen, um in Führung zu gehen. Nach schönen Schnittstellenpässen konnten aber weder Andi Manhart, noch Maxi Ahammer die Bälle so verarbeiten, dass VfL-Keeper Bozjak Domen ernsthaft in Bedrängnis kam.

In einem Spiel, das längst nicht das Tempo der Partie gegen Freilassing erreichte, hatte aber auch das Kellerkind beim ersten Auftritt nach dem Rücktritt von Trainer Markus Gibis Möglichkeiten, doch Manuel Glasl, der trotz Schleimbeutelentzündung Daniel Süßmaier glänzend vertrat, zeigte sich stets auf dem Posten. „Manu hat das sehr gut gemacht, hat schon im Herauslaufen einige Situationen bereinigt und sich auch im Duell Mann gegen Mann behauptet, als wir im Mittelfeld den Ball verloren haben“, so Nistler.

Nach dem Seitenwechsel eroberten die Buchbacher mit zunehmender Dauer mehr Spielanteile und als der eingewechselte Leo Abazaj in der 75. Minute den Pfosten anvisierte, hatten die Rot-Weißen den Torschrei schon auf den Lippen. Zehn Minuten später konnte Domen einen weiteren Schuss von Abazaj nicht festhalten, doch der aufgerückte Stefan Perovic schloss etwas überhastet ab, anstatt die Kugel flach einzuschieben. In der Schlussminute machten es die Gastgeber nicht besser, als sie allein vor Glasl auftauchten, der VfL-Angreifer die Kugel aber in die Wolken zimmerte. „Da hätten wir das Spiel auch noch verlieren können. Prinzipiell war ein Dreier drin für uns, aber wir können auch mal mit dem Unentschieden leben. Wenn wir nächsten Freitag gegen Haidhausen wieder drei Punkte einfahren, ist alles in bester Ordnung“, so Nistler.

TSV Buchbach: Glasl – Linner, Fischer, Hitzlsperger, Batljan – Perovic, Atakan – Ahammer (67. Rexhepi), Flores (58. Abazaj), Zehentmeier – Manhart (80. Weinzierl). Trainer: Nistler.

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Schaub (SF Schwaig)

Zuschauer: 120

Gelb: Ionas, Perzlmaier, Plez, Halozan – Akdemir

copyright: Michael Buchholz

Buchbacher U23 mit großem Kämpferherz

1:0-Erfolg nach rassiger Bezirksliga-Partie gegen Freilassing – Bircan trifft spät

Was war das für ein tolles Bezirksligamatch am Samstagabend in der Buchbacher SMR-Arena! Extrem hohes Tempo, packende Zweikämpfe und jede Menge Torchancen wurden den 120 Zuschauern geboten. Am Ende feierte die Buchbacher U23 einen glücklichen 1:0-Erfolg über den Meisterschaftsanwärter ESV Freilassing, der aufgrund der Niederlage den Sprung auf Platz eins verpasst hat.

Tobi Gradl klärt vor Bruno Kovac, hinten Stefan Hitzlsperger.

Schon nach wenigen Minuten musste Daniel Süßmaier die erste große Rettungstat gegen Daniel Leitz auspacken, in der 20. Minute waren dann die Gastgeber am Zug, aber ein Schuss von Stefan Perovic wurde gerade noch geblockt und den Nachschuss von Ali Bircan erwischte Keeper Oliver Hauthaler noch mit Mühe. Beide Hintermannschaften standen in der ersten Halbzeit relativ sicher, so dass die meisten Angriffe vorzeitig verpufften, aber in der 37. Minute rettete Süßmaier per Fußabwehr gegen Matej Kovac und fünf Minuten später fand auch Yusuf Ahmed Yusuf seinen Meister im Buchbacher Schlussmann.

Die Buchbacher Stefan Hitzlsperger, Xandi Linner und Marko Batljan blocken einen Schuss von Enis Kuku.

Nach dem Seitenwechsel legte die Partie noch mal deutlich an Rasanz zu, die Freilassinger waren bei ihren Hochgeschwindigkeitskontern stets brandgefährlich, aber auch die Rot-Weißen hatten ihre Möglichkeiten. „Wir müssen im Zentrum die Abspielfehler abstellen. Das darf nicht passieren. Da hatten wir Glück“, kritisierte Buchbachs Trainer Markus Nistler. Bereits in der 48. Minute wehrte Süßmaier einen Drehschuss von Simon Schlosser ab, zwei Minuten später stoppte er einen dieser Konter über Leitz und entschärfte auch den Nachschuss von Enis Kuka. Bruno Kovac hatte in der 55. Minute sein Visier zu ungenau eingestellt, auf der anderen Seite verfehlte ein Kopfball von Bircan das Gehäuse knapp (58.).

Richtig Dusel hatten die Gastgeber, als ein Schlenzer von Kuka gegen den Innenpfosten prallte und wieder ins Feld sprang (59.), auf der anderen Seite hätte Andi Manhart freistehend aus sechs Metern eine Flanke von Maxi Ahammer versenken müssen (61.). Es ging nun rauf und runter, in der 74. Minute klärte Xandi Linner gegen Leitz, eine Minute später scheiterte der ESV-Torjäger erneut an Süßmaier. Auch in der Schlussviertelstunde ging es mit unvermindertem Tempo weiter, wobei die Partie nun auch etwas hektischer wurde. Letztendlich gelang Bircan in der 85. Minute das Tor des Tages, als Hauthaler einen Schuss von Leo Abazaj nicht festhalten konnte und der Buchbacher Sturmführer eiskalt abstaubte.

„Da hat man mal wieder gesehen, was man mit Entschlossenheit und Kampfkraft über 90 Minuten erreichen kann. Sicher war der Sieg ein wenig glücklich, aber eben auch nicht unverdient“, freute sich Nistler, der seiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprach: „Es war noch nicht alles perfekt, aber wir haben es bis auf die Abspielfehler im Zentrum sehr gut gemacht.“

TSV Buchbach II: Süßmaier – Linner, Batljan, Hitzlsperger (75. Fischer), Gradl – Perovic, Abazaj – Manhart (62. Mattera), Akdemir, Ahammer (62. Zehentmeier) – Bircan. Trainer: Nistler.

ESV Freilassing: Hauthaler – Schlosser, Schindler, Jukic, M. Kovac – Krojer, Ahmed Yusuf (46. Bazina) – Kuka, B. Kovac, Leitz – Omeradzic (59. Markovic). Trainer: Pritzl.

Tor: 1:0 Bircan (85.)

Schiedsrichter: Möller (München)

Zuschauer: 120

Gelb: – / Markovic, Jukic, Schlosser

Gelb-Rot: Linner (89.) wegen Foulspiels und Unsportlichkeit; B. Kovac (89.) wegen Foulspiels und Unsportlichkeit.

copyright: Michael Buchholz