Buchbachs U23 will nachlegen

Neubauer-Elf gastiert morgen um 14.30 Uhr in Dorfen – Denk muss passen

Der erste Sieg nach neun Spielen soll der U23 des TSV Buchbach in der Fußball-Bezirksliga Ost Auftrieb verleihen. Die Mannschaft von Spielertrainer Manuel Neubauer gastiert am heutigen Samstag um 14.30 Uhr beim TSV Dorfen, der am Mittwoch in Ampfing mit 0:3 das Nachsehen hatte.

Auf eigenem Platz hat die Elf von Christian Donbeck bislang noch nicht viel gerissen: Nur ein Sieg und ein Remis stehen bei vier Niederlagen für den Tabellensiebten vor eigenem Publikum zu Buche – ob die jungen Rot-Weißen die Heimschwäche nutzen können, steht freilich auf einem anderen Blatt, zumal ja der Aufsteiger auswärts auch noch auf den ersten Dreier wartet. „Wir wollen natürlich nachlegen“, sagt Neubauer, dessen Team weiterhin auf einem Relegationsplatz steht und die gefährdete Zone nur mit einem Sieg verlassen kann. „Mit dem 3:1 gegen Waldperlach hat sich unsere Situation ja noch nicht entscheidend verbessert. Wir haben lediglich mehr Abstand nach hinten gewonnen“, weiß Neubauer, der darauf hoff, dass seine Mannschaft durch den Sieg etwas Selbstvertrauen getankt hat: „Ob das schon der Brustlöser war, kann man schwer sagen. Wir hatten auch gegen Waldperlach Phasen im Spiel, in denen wir um einen Gegentreffer gebettelt haben. Diese Durchhänger müssen wir unbedingt abstellen.“

Dass die endgültige Entscheidung über die Mannschaftsaufstellung erst nach der gestrigen Regionalliga-Partie gegen den FV Illertissen gefällt werden konnte, stört den Spielertrainer nicht: „Wir nehmen, was wir bekommen. Darauf habe ich ja keinen Einfluss.“ Mit Benedikt Orth, Moritz Sassmann Merphi Kwatu und Stefan Denk waren zuletzt vier Spieler aus dem Regionalligateam dabei, der zweifache Torschütze Denk fällt wegen muskulärer Probleme auf jeden Fall aus. Routinier Markus Kobler hat sich im Training erneut am Sprunggelenk verletzt und wird länger zuschauen müssen. „Kann sein, dass für ihn schon Winterpause ist“, vermutet Neubauer, der weiterhin auf Christian Sonnleitner verzichten muss, der sich noch im Aufbautraining befindet. Rückstand haben auch Christian Fischer und Nikolai Davydov, der sich die Weisheitszähne ziehen lassen musste.

„Aber auch Dorfen hat ja einige angeschlagene Spieler. Vielleicht können wir das nützen“, so Neubauer, der mit seiner Mannschaft auch auf einige Ex-Buchbacher trifft: Keeper Alexander Wolf, Benedikt Hönninger und Andreas Hartl haben ja schon das Trikot der Rot-Weißen getragen.

Ziel der Gäste ist auf jeden Fall mindestens ein Punkt. Neubauer: „Natürlich würden wir am liebsten drei Punkte mitnehmen, aber das wird extrem schwer. Dazu müssen wir schon einen sehr guten Tag erwischen und auch das nötige Glück haben. Auf alle Fälle wollen wir im Herbst noch ordentlich punkten, um nicht im Keller überwintern zu müssen.“

 

copyright: Michael Buchholz